Garten Eden

Adam und EvaParadiesische Zustände

Ob Eva im Paradies glücklich war, wissen wir nicht! An dieser Stelle ist uns dass auch völlig egal. Wir befassen uns lieber mit dem bekannten Riff der Band Iron Butterfly aus dem Jahr 1968. Keine Sorge, bei uns dauert der Song auch keine 17 Minuten.

Es gibt wohl mehrere Geschichten, wie es zu dem Liedtitel kam. Während der Probe nuschelte Doug Ingle unter dem Einfluss von LSD und oder Wein so sehr, dass dabei In-A-Gadda-Da-Vida (In the Garden of Eden) rauskam. Wir aber glauben, dass es bestimmt nur an der grauenhaften Übertragung des Kopfhörer gelegen haben kann, als Doug den Bandkollegen den Songtitel nannte und dieser (hahaha) falsch verstanden wurde.

Wenn der Punk zum Bossa wird – irritierte Blicke und Verwirrtheit schließen wir nicht aus! IN-A-GA-DA-DA-VIDA, so klingt betrunken in the Garden of Eden, der ursprüngliche Titel des Songs. Wir, betrunken – niemals! Völlig nüchtern und mit sehr viel Ernst (Achtung! Jazz) swingen und funken wir uns durch die einschlägigen Hits der Pop- und Rockmusik.

Adam und Eva

Kommentare sind geschlossen.